Sechstes SavvySuite Kundenforum in Worms

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

auch in diesem Jahr findet ein SavvySuite Kundenforum statt und wir würden uns sehr freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Wir laden Sie herzlich ein, uns an unserem Standort Worms zu besuchen und sich gemeinsam mit anderen SavvySuite Kunden auszutauschen, Fachgespräche mit unseren Spezialisten zu führen und neueste Information über aktuelle SavvySuite Releases zu erhalten.

DATUM: 21. & 22.05.2019
ORT: Tagungszentrum Das Wormser, Worms

Sie haben noch Kollegen, die Interesse am Kundenforum haben? Dann erzählen Sie die Nachricht doch einfach weiter…

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr syscovery-Team

Panoramafoto Das Wormser Tagungszentrum

Tagungszentrum Das Wormser – Foto D. Lukac

 

the SavvySuite Release 1.10.2 veröffentlicht

Das Release steht wie gewohnt allen Kunden mit Softwarepflegevertrag kostenlos in unserem Customer Interaction Center zum Download zur Verfügung. Melden Sie sich dazu über den Link in unserem Kundenbereich an und wählen Sie Knowledge Center -> Installationspakete aus.

the SavvySuite Hotfix 1.10.1.1 veröffentlicht

syscovery veröffentlich in regelmäßigen Abständen Hotfixes zur Behebung der von unseren Kunden gemeldeten Fehler. Mit Veröffentlichung des Hotfix 1.10.1.1 wurden insgesamt über 40 der für das Release 1.10.1.0 bekannten Fehler behoben.

Das Hotfix steht wie gewohnt allen Kunden mit Softwarepflegevertrag kostenlos in unserem Customer Interaction Center zum Download zur Verfügung. Melden Sie sich dazu über den Link in unserem Kundenbereich an und wählen Sie Knowledge Center -> Installationspakete aus.

Erfolgreiches Überwachungsaudit nach DIN EN ISO 9001:2015

Nach Abschluss des regelmäßigen Überwachungsaudit hat der Prüfer des TÜV Süd bestätigt: das Qualitätsmanagementsystem der syscovery Business Solutions GmbH ist weiterhin nach EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Sie sind nicht alleine!

Dieses Jahr hatte die syscovery am 12. und 13. Juni 2018 zum inzwischen fünften SavvySuite Kundenforum nach Worms eingeladen. Im Großen Liebfrauensaal des Tagungszentrums “Das Wormser” hatten sich dieses Jahr über 30 Teilnehmer eingefunden, erneut eine Steigerung im Gegensatz zum Vorjahr.

Foto Dr. Peter Schwamb

Dr. Peter Schwamb

Der erste Vortrag, die Key Note von syscovery-Geschäftsführer Dr. Peter Schwamb, beschäftigte sich in diesem Jahr mit dem Hype um die EU-DSGVO. Er beschrieb den Teilnehmern, an welchen Stellen die SavvySuite von dieser Verordnung betroffen ist und auf welche Weise sie die Kunden unterstützt.

Daran schloss sich wie gewohnt eine Vorstellungsrunde an, in der die Teilnehmer sich und ihre Kollegen, aber auch das SavvySuite Einsatzszenario kurz vorstellten. Besonders herzlich wurden Neukunden aus Österreich und der Schweiz begrüßt, die zum ersten Mal teilnahmen. Einem besonders treuen Stammkunden, der bisher kein Kundenforum versäumte, überreichte Moderator Uwe Sacherer ein Weinpräsent.

Foto Klaus Kirchner

Klaus Kirchner

Bei Vortrag Nummer zwei nahm Klaus Kirchner die Teilnehmer mit auf einen Ausflug in die Welt des SavvySuite Entitlement Managements. Er stellte das für das neue Release überarbeitete Konzept für Data Owner und Berechtigungen vor, das ohne eine Strukturierung übergeordneter Ebenen auskommt und deshalb sehr einfach umsetzbar ist. Dies zeigte er auch gleich bei Praxisbeispielen über eine Konfiguration im Demo-System.

Die Mittagspause gab nicht nur die Gelegenheit, sich mit anderen Kunden auszutauschen. Viele syscovery-Mitarbeiter, die ihre Ansprechpartner auf Kundenseite bisher nur per Telefon kannten, konnten sich nun auch persönlich kennenlernen und der Stimme ein Gesicht zuordnen.

Foto Bastian Wolf

Bastian Wolf

Welche Neuerungen das Release 1.10.1 zu bieten hat, stellte Bastian Wolf, der Leiter der SavvySuite Produktentwicklung, vor. Neben den schon angesprochenen Erweiterungen im Modul EM für die neue Web-Anwendung ging es außerdem um erweiterte Preisanzeigen, einen komplett überarbeiteten Assistenten für Self Service Bestellungen, in dem Arbeitsschritte jetzt nur noch angezeigt werden, wenn sie auch erforderlich sind, sowie verbesserte Verknüpfungen zwischen verschiedenen Datenobjekten in der Administrationsanwendung.

Der erste Kundenvortrag führte die Teilnehmer in die Welt der Halbgötter in weiß, zu einer Universitätsklinik mit weiteren angeschlossenen Krankenhäusern. Er zeigte, wie eine seit vielen Jahren verwendete, selbst geschriebene Applikation, die dem Kunden “auf den Leib” konfiguriert wurde, abgelöst wurde durch die SavvySuite, sozusagen eine Software “von der Stange”. Die Ergebnisse des einjährigen Projekts waren so positiv, dass die SavvySuite nun bei weiteren Kunden des IT-Providers eingeführt werden soll. Auszug aus einer Folie:

Ich beurteile die Zusammenarbeit als sehr gut und professionell, sowohl zwischenmenschlich als auch fachlich funktioniert das sehr gut! Wir schätzen das Engagement und die Zuverlässigkeit seitens syscovery.

Foto Uwe Sacherer

Uwe Sacherer

Den Block fünf bildete ein weiterer regelmäßiger Bestandteil der Kundenforen. Aus den von der syscovery Produktentwicklung mit verschiedenen Kunden durchgeführten Feedback & Future Workshops entstanden fünf Änderungsvorschläge für die SavvySuite, die Uwe Sacherer vorstellte:

  1. Nachrichten auf der Startseite – Ankündigungen und Informationen des Providers auf der SavvySuite Startseite, mit HTML-Tags formatierbar und über Start- und Endedatum steuerbar
  2. WYSIWYG-Editor – Artikelbeschreibungen und Mails über einen Editor einfach mit HTML-Formatierung versehen
  3. Suchfelder für Ausrüstung und Auftragspositionen – Key User sollen entscheiden können, welche Suchfelder überhaupt angezeigt werden und wie sie sortiert werden
  4. Auftragshistorie – Von der Ausrüstung aus kann nachvollzogen werden, wer wann was beauftragt bzw. genehmigt hat
  5. Ausfüllen von Attributen – feste und dynamische Attribute in einem Auftrag einmalig ausfüllen, auch wenn sie an verschiedenen Datenobjekten verwendet werden

Mit 25,5 Punkten lag der Vorschlag vier am Ende deutlich vor den 12 Punkten von Vorschlag fünf und den neun Punkten von Vorschlag eins. Er wird nun für das Release 1.10.2 umgesetzt.

Das Abendprogramm begann für die Autofahrer mit einem in Worms nahezu unbekannten Phänomen – dem Verkehrschaos rund um den gesperrten Kreisel an der Andreasstraße. Zu Fuß ging es dann staufrei “Zwischen Tag und Dunkel” zu kuriosen und sagenhaften Seiten der Stadt Worms. Pünktlich zu Beginn der Führung hörte der Regen auf, sodass die Gruppe trocken durch die Wormser Altstadt kam. Der Abend endete in Osthofen im Restaurant Vis-a-Vis bei Rumpsteak oder Spargelrisotto und einem Gläschen rheinhessischem Wein.

Foto Reinhard Kehl

Reinhard Kehl

Am zweiten Tag beschäftigte sich Reinhard Kehl, der Leiter des Bereichs Consulting, mit dem New-Employee-Prozess. Wie kann eine nahtlose Interaktion zwischen Identity-, Service Request und Password Management-Prozessen erreicht werden?

Kundenvortrag Nummer zwei kam von einem neuen Kunden aus Österreich, der zunächst nur Hardware und Software Deployment über die SavvySuite abwickelt. Wie wohl bei fast allen anderen Kunden auch war eine zentrale Herausforderung, den Spagat zu schaffen zwischen gewünschter Standardisierung einerseits und erforderlichem Eingehen auf spezifische Wünsche aller Kundenorganisationen andererseits. Die drei Teilnehmer traten ihren Rückweg nach Austria mit der beruhigenden Erkenntnis an: wir sind nicht alleine!

Nach Klaus Kirchners Ausflug in das EM-Modul am ersten Tag stand nun ein intensiver Blick auf das Invoice Management Modul der SavvySuite auf dem Programm. So erhielten die Teilnehmer neue Anregungen und Ideen, wie Artikelpreise und interne Leistungsverrechnung eingesetzt werden können.

Die Mittagspause bot bei Frischkäseröllchen im Crepesmantel mit Rucola und Feigensenf, Spargel-Radieschensalat mit Putenschnitzel und ähnlichen Leckereien nochmals die Möglichkeit, an den bereitstehenden Demo-Notebooks einen Blick auf das neueste Release der Savvy Suite zu werfen oder Fragen zu beantworten, die in der Diskussion um die verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten aufgekommen waren. Die Experten der syscovery standen für alle Fragen zur Verfügung.

Foto Sherzod Ubaydulloev

Sherzod Ubaydulloev

Die Frage, wie Prozesse des Identity Management und des Request Management verknüpft werden können, wurde zu Beginn des Tages bereits beleuchtet. Der Vortrag von Sherzod Ubaydulloev zeigte nun nochmal detailliert die Umsetzung. Welche Systeme sind beteiligt – wie ist der Ablauf umgesetzt? Der Best-Practice-Vorschlag folgte einer tatsächlichen Umsetzung in einem Projekt.

Im letzten Vortrag des Tages ging es bei Dr. Peter Schwamb auf eine Zeitreise. Welche Themen standen auf der Agenda der letzten Releases, wie wurden sie umgesetzt? Eingebunden in dieses Bild warf er einen Blick auf die kurzfristig zu realisierenden Punkte des aktuell in Arbeit befindlichen Release, auf die weitere Strategie zur Umstellung der Classic Web Funktionalitäten für die HTML5-Web-Anwendung und auf Zukunftsideen ohne bisher festgelegte Realisierungsplanungen.

Versorgt mit einem kleinen Präsent und reichlich Diskussionsstoff machten sich die Teilnehmer auf die Heimreise. Fast alle Teilnehmer zeigten sich auf den Bewertungsbögen sehr zufrieden mit der Veranstaltung und nahmen die eine oder andere Anregung für mögliche Erweiterungen der SavvySuite mit nach Hause.

the SavvySuite Release 1.10.1 veröffentlicht

Das Release steht wie gewohnt allen Kunden mit Softwarepflegevertrag kostenlos in unserem Customer Interaction Center zum Download zur Verfügung. Melden Sie sich dazu über den Link in unserem Kundenbereich an und wählen Sie Knowledge Center -> Installationspakete aus.

Fünftes SavvySuite Kundenforum in Worms

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

auch in diesem Jahr findet ein syscovery Savvy Suite Kundenforum statt und wir würden uns sehr freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Wir laden Sie herzlich ein, uns an unserem Standort Worms zu besuchen und sich gemeinsam mit anderen SavvySuite Kunden auszutauschen, Fachgespräche mit unseren Spezialisten zu führen und neueste Information über aktuelle SavvySuite Releases zu erhalten.

DATUM: 12. & 13.06.2018
ORT: Tagungszentrum Das Wormser, Worms

Sie haben noch Kollegen, die Interesse am Kundenforum haben? Dann erzählen Sie die Nachricht doch einfach weiter…

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr syscovery-Team

Panoramafoto Das Wormser Tagungszentrum

Tagungszentrum Das Wormser – Foto D. Lukac

 

the SavvySuite Hotfix 1.10.0.1 veröffentlicht

syscovery veröffentlich in regelmäßigen Abständen Hotfixes zur Behebung der von unseren Kunden gemeldeten Fehler. Mit Veröffentlichung des Hotfix 1.10.0.1 wurden insgesamt über 60 der für das Release 1.10.0.0 bekannten Fehler behoben.

Das Hotfix steht wie gewohnt allen Kunden mit Softwarepflegevertrag kostenlos in unserem Customer Interaction Center zum Download zur Verfügung. Melden Sie sich dazu über den Link in unserem Kundenbereich an und wählen Sie Knowledge Center -> Installationspakete aus.

the SavvySuite Release 1.10.0 veröffentlicht

Das Release steht wie gewohnt allen Kunden mit Softwarepflegevertrag kostenlos in unserem Customer Interaction Center zum Download zur Verfügung. Melden Sie sich dazu über den Link in unserem Kundenbereich an und wählen Sie Knowledge Center -> Installationspakete aus.

Networking beim vierten SavvySuite Kundenforum

Am 16. und 17. Mai 2017 fand das diesjährige SavvySuite Kundenforum in Worms statt. Bedingt durch Ferienzeiten und Messetermine war die Veranstaltung in diesem Jahr etwa einen Monat früher durchgeführt worden als in den Vorjahren. Die syscovery hatte ihre Kunden zum inzwischen vierten Mal nach Worms eingeladen. Wie im Vorjahr fand das Kundenforum im Veranstaltungszentrum „Das Wormser“ statt.

Pünktlich um 11 Uhr konnte der syscovery-Geschäftsführer Dr. Peter Schwamb etwa 30 Teilnehmer im Liebfrauensaal begrüßen.

In seiner Key Note warf er einen Blick auf die aktuelle Entwicklung im Bereich der Cloud-Technologie und konstatierte, dass sich dieses Angebot langsam am Markt durchsetzt.

Im Anschluss daran stellten sich die Teilnehmer kurz vor. Die weiteste Anreise hatten in diesem Jahr Teilnehmer aus Zürich und aus Sofia.

Der erste Vortrag widmete sich der Vorstellung des Release 1.9.4, das im Dezember 2016 veröffentlicht wurde. Einige Teilnehmer hatten bereits Erfahrungen mit dem neuen Release gemacht, den anderen Berichtete der Leiter der Savvy Suite Produktentwicklung, Bastian Wolf, über die neuen Features. Neben kleineren Verbesserungen bei der Darstellung von Aufgaben und Pflichtfeldern wird nun auch der Browser Edge von Microsoft unterstützt. Für den Bereich der Key User gab es Verbesserungen beim Auslösen von Sammeländerungen in der Web-Anwendung und Erweiterungen bei der Neubestellung aus dem Katalog sowie für Zubehör.

In der Mittagspause trafen sich die Kunden bei Wraps und Mini-Burgern mit den Mitarbeitern der syscovery, die sie sonst nur per Mail oder am Telefon kontaktieren. So konnte man der Telefonstimme endlich auch ein Gesicht zuordnen und sich einmal persönlich kennen lernen.

Den ersten Kundenvortrag stellte ein Kunde aus Zürich vor. Er beschrieb anhand vieler Kennzahlen die Entwicklung des Systems seit seiner Einführung von vor fünf Jahren. Aus anfänglich 250 Artikeln im Servicekatalog wurden inzwischen 7.000, aus zunächst sechs zuständigen Mitarbeitern inzwischen einer. Als nächster großer Schritt steht die Umstellung auf ein Cloud-basiertes System an.

Einen weiteren regelmäßigen Bestandteil der Kundenforen bildet die Vorstellung der Change-Vorschläge für das nächste Release. Kunden, die im Laufe des Jahres an den Feedback & Future Workshops mit der syscovery Produktentwicklung teilnahmen, konnten Änderungsvorschläge einbringen. Diese wurden konsolidiert und in 5 Vorschlägen ausgearbeitet. Uwe Sacherer erläuterte die Vorschläge zu folgenden Themen

  1. Quick steps – Vereinfachen der Auftragserteilung für Self Service User
  2. Preisanzeige – Erweiterte Anzeige von Preisen im Auftragsprozess
  3. Vereinfachte Verwaltung von Vertretungen
  4. Änderung der Zuordnung zu Systemtransport-Changes für Datenobjekte
  5. Rückfragen an Auftraggeber – Leistungsempfänger – Genehmiger

Mit 18 Punkten landete der Vorschlag Nummer 1 zur Einführung einer zusätzlichen Option für Self Service User auf dem zweiten Platz. Mit 21 Punkten Sieger und damit zur Umsetzung im nächsten Release eingeplant ist der Vorschlag 2, die Preisanzeige im Auftragsassistenten und auf der Genehmigungspositionsdetailseite je Position detailliert aufzulisten.

In der Kaffeepause war Gelegenheit, an zwei Demo-Systemen aufgetretene Fragen zu klären und die neuesten Entwicklungen selbst auszuprobieren. Die Experten der syscovery standen für alle Fragen zur Verfügung.

Der letzte Kundenvortrag des Tages drehte sich um zentralisiertes Workplace Management. Die Referenten beschrieben die Herausforderungen und Fortschritte der Einführung standardisierter Produkte in einer sehr großen Organisation mit vielen Ländergesellschaften.

Den Abschluss des Tages bildete ein Besuch im Weingut Spohr in Worms-Abenheim, wo neben verschiedenen Leckereien (z. B. Spargel-Flammkuchen) auch die eine oder andere Flasche Wein verkostet wurde. Zwischen Kotelett und Ofenschlupfer mit Erdbeeren wurde noch die eine oder andere SavvySuite-Konfigurationsfrage erörtert.

Den zweiten Tag des Kundenforums eröffnete Uwe Sacherer mit einem Überblick über das jüngste Modul der SavvySuite, das Work Order Management. In Administrationsanwendung und Web-Anwendung wurden verschiedene Beispielprozesse durchgespielt. Die Möglichkeiten der Serialisierung, der Einbindung verschiedener Workflows und der Eskalation wurden theoretisch erklärt und praktisch vorgeführt.

Im nächsten Vortrag ging es um die Anbindung der SavvySuite an den Microsoft System Configuration Center Manager (SCCM). Sherzod Ubaydulloev stellte die Möglichkeiten einer Softwareverwaltung über die Mitgliedschaft der Geräte in einer AD-Gruppe und die Verwaltung über die direkte Ansteuerung des SCCM durch einen PowerShell-Konnektor gegenüber. Verschiedene Optionen der Verwendung einzelner Pakete oder von Collections wurden erläutert und bewertet.

Das Thema Cloud stand im Vortrag von Klaus Kirchner im Mittelpunkt. Er erklärte die Motivation der syscovery, für die hausinterne SavvySuite einen Transfer in die Cloud umzusetzen, in diesem Fall Microsoft Azure. Dabei ging es um die Flexibilität, keine Hardware zu weltweiten Schulungen mitnehmen zu müssen, um Skalierbarkeit und Zertifizierungen. Anhand von statistischen Auswertungen und Modellrechnungen zeigte er aber auch, dass sich eine solche Umstellung auch rein finanziell lohnt.

Die Mittagspause nutzten die Teilnehmer wie gewohnt zu einem regen Erfahrungsaustausch. Das neue Konzept mit Finger-Food statt einer deftigen Mahlzeit kam diesem Zweck entgegen und wurde von den Teilnehmern sehr gelobt.

Den Abschluss bildete wie gewohnt ein Blick auf die Roadmap. Diesmal berichtete Bastian Wolf nicht nur über die mittelfristig anstehenden Themen (Key User Funktionalitäten im Modul OM/IDM; dezentrale Katalogadministration). Er richtete den Blick auch auf die aktuelle Entwicklung des Release 1.10. Hier ging er näher auf folgende Themen ein

  • Freigabe für Windows Server 2016 und SQL Server 2016
  • Umstellung des Installationsverfahrens: Update-Installation auch für Major Releases
  • Verwaltung von 32 Sprachen
  • Konfiguration von Bestellvorschlägen in der Administrationsanwendung
  • Bestellen und Verwalten von Datenordnern und zugehörigen Berechtigungen
  • Clusteranalyse von Bestandsdaten

Gegen 14:30 Uhr verabschiedete Peter Schwamb die Teilnehmer. Fast alle Teilnehmer zeigten sich auf den Bewertungsbögen sehr zufrieden mit der Veranstaltung und nahmen die eine oder andere Anregung für mögliche Erweiterungen der SavvySuite mit nach Hause.