Release 1.10.7 — Berechtigungen einfach bestellt

das neue Sav­vy­Sui­te Release 1.10.7 ist fer­tig. Über zwei gro­ße The­men­be­rei­che und vie­le klei­ne Ände­run­gen kön­nen wir ihnen berichten.

Berech­ti­gun­gen jetzt auch bestellbar

Im Modul Enti­t­le­ment Manage­ment geht es dar­um, Berech­ti­gun­gen für einen Anwen­der zu ver­wal­ten. Bis­her ging das zum Bei­spiel fol­gen­der­ma­ßen: Ein Pro­jekt­lei­ter ver­wal­tet die Zugriffs­rech­te auf das Pro­jekt­lauf­werk und gibt den Pro­jekt­mit­ar­bei­tern Lese- oder Schreibrechte.

Jetzt haben wir auch für das Enti­t­le­ment Manage­ment zusätz­lich mög­lich gemacht, wie bei einer gewöhn­li­chen Arti­kel­be­stel­lung vor­zu­ge­hen. Eine neue Pro­jekt­mit­ar­bei­te­rin sucht also im Kata­log nach dem Pro­jekt­lauf­werk und for­dert die Schreib­rech­te an. Dadurch star­tet wie gewohnt ein Bestell­pro­zess mit Geneh­mi­gung. Die Pro­jekt­mit­ar­bei­te­rin kann die Auf­trags­po­si­ti­on nach­ver­fol­gen und sieht die Berech­ti­gung zusam­men mit allen ande­ren Bestän­den in ihrer Ausrüstungsliste.

Alter­na­tiv kann auch ein Key User die­se Akti­on star­ten. Das Abtei­lungs­se­kre­ta­ri­at bestellt also für den neu­en Mit­ar­bei­ter, der nächs­te Woche anfängt, schon mal die erfor­der­li­chen SAP-Berechtigungen.

Sie möch­ten die­se neue Funk­tio­na­li­tät noch nicht nut­zen, son­dern wie bis­her nur die Data Owner Berech­ti­gun­gen ver­ge­ben las­sen? Kein Pro­blem, die Funk­ti­on kann über eine Anwen­dungs­ein­stel­lung kom­plett ein- oder aus­ge­schal­tet werden.

Dezen­tra­les Portfolio-Management

Ein bereits mehr­fach geäu­ßer­ter Kun­den­wunsch wur­de nun umge­setzt: Falls vom zen­tra­len Kata­loga­d­mi­nis­tra­tor erlaubt, kann nun von einer oder meh­re­ren Per­so­nen je Gesell­schaft gesteu­ert wer­den, ob ein Arti­kel für die­se Gesell­schaft bestell­bar sein soll oder nicht. Hier­zu wird einer Per­son die Rol­le Port­fo­lio Mana­ger für die betref­fen­de Gesell­schaft zuge­wie­sen. In der Dezen­tra­len Kata­loga­d­mi­nis­tra­ti­on erhält die­se Per­son nun eine Lis­te aller Arti­kel, für die eine ent­spre­chen­de Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­keit ein­ge­rich­tet wur­de. Durch ein­fa­ches Akti­vie­ren oder Deak­ti­vie­ren eines Kon­troll­käst­chens wird der Arti­kel für die­se Gesell­schaft als bestell­bar oder nicht bestell­bar gekennzeichnet.

Für Inha­ber der Rol­le Port­fo­lio Mana­ger ist eine neue, zusätz­li­che Lizenz erfor­der­lich. Bestel­len Sie beim Anfor­dern der Lizenz­da­tei für das neue Release ein­fach die gewünsch­te Men­ge die­ser Lizen­zen mit.

Neu­es aus der Administrationsanwendung:

  • Rela­tio­nen zu Auf­trags­po­si­tio­nen und Ausrüstung
    Bei Ver­knüp­fun­gen zu Auf­trags­po­si­tio­nen und Aus­rüs­tung wird nun zusätz­lich die Arti­kel­num­mer und der Arti­kel­na­me ange­zeigt, um die gesuch­ten Ele­men­te ein­fa­cher und schnel­ler iden­ti­fi­zie­ren zu können.
  • Bund­le-Bestand­tei­le
    Am Bund­le­kopf wird defi­niert, wel­che Bund­le-Bestand­tei­le er ent­hält. Jetzt kann auch anders her­um gesucht wer­den. An einem Arti­kel, der in einem Bund­le ent­hal­ten ist, wird nun eine zusätz­li­che Regis­ter­kar­te ange­zeigt, auf der das oder die Bund­les auf­ge­lis­tet wer­den und wie gewohnt per Dop­pel­klick auf­ge­ru­fen wer­den können.
  • Posi­tio­nen und Rollen
    Für eine Rol­le wird fest­ge­legt, wel­che Kom­bi­na­ti­on aus Hier­ar­chie­ebe­ne und Posi­ti­on die­se Rol­le erhal­ten soll. Jetzt kann auch anders her­um gesucht wer­den. An einer Posi­ti­on wird ange­zeigt, für wel­che Hier­ar­chie­ebe­ne die­se Posi­ti­on wel­che Rol­le hat. Auch an den Stel­len, an denen einer Per­son eine Posi­ti­on oder einer Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit ein Posi­ti­ons­in­ha­ber zuge­wie­sen wird, kann nun die Über­sicht auf­ge­ru­fen werden.
  • ID von Aufgabenvorlagen
    Bis­her wur­den die IDs von Auf­ga­ben­vor­la­gen auto­ma­tisch ver­ge­ben und waren des­halb recht kryp­tisch und sehr lang. Jetzt kann der Kon­fi­gu­ra­tor die ID selbst ver­ge­ben und eine spre­chen­de­re, wie­der­erkenn­ba­re ID wäh­len, die an ande­ren Stel­len die Kon­fi­gu­ra­ti­on vereinfacht.
  • Beschrei­bungs­text von Aufgaben
    An einer Auf­ga­ben­vor­la­ge konn­te bis­her nur ein ein­zei­li­ger Beschrei­bungs­text ein­ge­ge­ben wer­den. Das war bei umfang­rei­che­ren Tex­ten müh­sam und unüber­sicht­lich. Nun steht ein gro­ßes, mehr­zei­li­ges Text­feld zur Verfügung.
  • Work­flowaus­wahl an Aufgabenvorlagen
    Zur Zuwei­sung von Work­flows zu Auf­ga­ben­vor­la­gen wur­den bis­her alle im Sys­tem vor­han­de­nen akti­ven Work­flows ange­zeigt, auch wenn sie nicht für Auf­ga­ben ver­wend­bar waren. Ab sofort wer­den nur noch Work­flows ange­zeigt, die sinn­voll sind.

Neu­es aus der Dezen­tra­len Katalogadministration:

  • Kata­log­ka­te­go­rien pflegen
    Bis­her konn­ten nur in der Admi­nis­tra­ti­ons­an­wen­dung Struk­tur­ele­men­te ange­legt wer­den, die als Kate­go­rie im Ser­vice­ka­ta­log ver­wen­det wer­den sol­len. Das ist nun auch in der Dezen­tra­len Kata­loga­d­mi­nis­tra­ti­on mög­lich. Kate­go­rien kön­nen erstellt, geän­dert und gelöscht wer­den. Die bereits vor­han­de­ne Lizenz für Ser­vice­ka­ta­log-Mana­ger erhält nun zusätz­lich die Rech­te auf die­se neue Funktionalität.
  • Kata­log­ka­te­go­rien übersetzen
    Es ist nun auch in der Dezen­tra­len Kata­loga­d­mi­nis­tra­ti­on mög­lich, die mehr­spra­chi­gen Namens­fel­der für die Struk­tur­ele­men­te zu pfle­gen, die als Kate­go­rien des Ser­vice­ka­ta­logs ver­wen­det wer­den. Die bereits vor­han­de­ne Lizenz für Ser­vice­ka­ta­log-Über­set­zer erhält nun zusätz­lich die Rech­te auf die­se neue Funktionalität.
  • Arti­kel­su­che übersichtlicher
    In der Ergeb­nis­lis­te der Arti­kel­su­che gibt es jetzt für jeden Arti­kel ein Kon­text­me­nü, in dem die mög­li­chen Aktio­nen auf­ge­lis­tet sind und direkt auf­ge­ru­fen wer­den. Die Lis­te wird dadurch über­sicht­li­cher, das Kon­text­me­nü ist ein­fa­cher bedien­bar, da nur die ver­füg­ba­ren Aktio­nen ange­zeigt werden.
  • Arti­kel­zu­ord­nung an Kategorien
    Bis­lang war es nur in der Admi­nis­tra­ti­ons­an­wen­dung mög­lich, einem Struk­tur­ele­ment, das als Kate­go­rie im Ser­vice­ka­ta­log ver­wen­det wird, Arti­kel zuzu­ord­nen. In der Dezen­tra­len Kata­loga­d­mi­nis­tra­ti­on war es bis­her erfor­der­lich, den Arti­kel zu fin­den und dann die Kate­go­rie zuzu­ord­nen. Ab jetzt kann zusätz­lich zu den Bestell­vor­schlä­gen auch die Arti­kel­zu­ord­nung direkt am Struk­tur­ele­ment erfolgen.
  • Sor­tie­rung vereinfacht
    Kata­log­pfle­ger kön­nen in der Dezen­tra­len Kata­loga­d­mi­nis­tra­ti­on die Anzei­ge­rei­hen­fol­ge von Arti­keln und Bestell­vor­schlä­gen inner­halb einer Kata­log­ka­te­go­rie vor­ge­ben. Die­se Sor­tie­rung wird nun über­sicht­li­cher dar­ge­stellt, eine Ver­schie­bung um meh­re­re Posi­tio­nen kann nun ein­fa­cher erfolgen.

Erwei­te­rung der Web-API

Mit der Web-API kön­nen nur Daten aus der Sav­vy­Sui­te expor­tiert wer­den? Nein, es ist nun mög­lich, über die Web-API auch Daten zu impor­tie­ren. Soll bei­spiels­wei­se für das Ful­fill­ment ein Dritt­sys­tem ange­bun­den wer­den, so kann eine Auf­trags­po­si­ti­on expor­tiert wer­den und bleibt in einem War­te­sta­tus, bis eine Rück­mel­dung über die Web-API ein­trifft und die Auf­trags­po­si­ti­on aktua­li­siert. Statt pro­jekt­spe­zi­fi­scher Kon­fi­gu­ra­tio­nen kann hier zukünf­tig die Stan­dard-kon­for­me API ein­ge­setzt werden.

Den Umfang der Export-Funk­tio­na­li­tä­ten haben wir, wie schon in den vor­her­ge­hen­den Relea­ses ange­kün­digt, um zusätz­li­che Daten­ob­jek­te erwei­tert. Nun kön­nen die­se Daten expor­tiert werden:

  • Arti­kel (Stan­dard, Bund­le, Berech­ti­gung, Berechtigungsobjekt)
  • Aus­rüs­tung (Stan­dard, Bund­le, Berech­ti­gung, Berech­ti­gungs­ob­jekt, Benutzerkonto)
  • Auf­trags­po­si­ti­on (Stan­dard, Bund­le, Produktwechsel)
  • Orga­ni­sa­ti­ons­ein­hei­ten
  • Per­so­nen (Per­son, Position)

Soft­ware­vor­aus­set­zun­gen

Hier blei­ben wir aktu­ell: ab die­sem Release ist das .NET Frame­work in der Ver­si­on 4.8 erfor­der­lich, die Ver­si­on 4.7 kann nicht mehr ein­ge­setzt werden.

Neue Trai­nings­an­ge­bo­te

Auch abseits des neu­en Release tut sich was bei sys­co­very. Zusätz­lich zu den bis­he­ri­gen Ange­bo­ten haben wir jetzt drei neue Online-Trai­nings für das Modul Work­flow Manage­ment im Ange­bot. In kom­pak­ten 4‑Stun­den-Ein­hei­ten erfah­ren Sie mehr zu den fol­gen­den Themen:

  • Work­flow-Grund­la­gen
    Grund­kon­zept des Work­flow Manage­ment, Erstel­len und Bear­bei­ten von Work­flows, Über­wa­chen von Workflows
  • Work­flows varia­bel gestalten
    Ein­füh­rung in den Work­flow-Kon­text, Ver­zwei­gun­gen erstel­len, ers­te Actions und Tran­si­ti­ons ken­nen­ler­nen und verwenden
  • Pro­zess-Work­flows
    Work­flows für Geneh­mi­gung, Geneh­mi­gungs­über­prü­fung, Aus­rüs­tungs­er­zeu­gung, Abnah­me und Statusänderung

Für alle drei The­men gemein­sam gibt es abschlie­ßend eine Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung. Ter­mi­ne und wei­te­re Details fin­den Sie auf unse­rer  Trai­nings­sei­te.

Haben Sie Fragen?

Sie haben Fra­gen oder möch­ten sich ger­ne per­sön­lich von den Vor­zü­gen des neu­en the Sav­vy­Sui­te Release 1.10.7 im Rah­men einer Release-Vor­stel­lung über­zeu­gen? Dann ver­ein­ba­ren Sie ein­fach einen Ter­min mit unse­rem Ansprech­part­ner, Herrn xxxx. Der Ter­min lässt sich dann auch per­fekt mit einer Feed­back & Future Ses­si­on ver­bin­den, in der Sie uns Ihre The­men für die zukünf­ti­ge Wei­ter­ent­wick­lung der Sav­vy­Sui­te mit auf den Weg geben kön­nen — viel­leicht wird ja gera­de Ihr Vor­schlag in den Wett­be­werb der Kun­den-Chan­ges auf­ge­nom­men und wird umge­setzt, wenn er die Abstim­mung gewinnt.