SavvySuite Foundation (B10)

Wenn Sie zukünf­tig mit Sav­vy­Sui­te zu tun haben, möch­ten sie einen Über­blick über Kon­zep­te, Grund­funk­tio­na­li­tä­ten und Voka­bu­lar der Sav­vy­Sui­te erhal­ten. Wel­che Ein­satz­mög­lich­kei­ten bie­ten die ver­schie­de­nen Modu­le in der Praxis?

Um ein Gefühl dafür zu bekom­men, wie neue Anfor­de­run­gen oder bis­he­ri­ge Abläu­fe in der Sav­vy­Sui­te umge­setzt wer­den kön­nen, möch­ten Sie Best Prac­ti­ce Ideen für Arti­kel­ge­stal­tung und Pro­zess­de­sign erhalten.

Durch das Trai­ning bau­en Sie eine Wis­sens­ba­sis auf, um erfolg­reich an wei­ter­füh­ren­den Trai­nings teil­neh­men zu kön­nen oder um Work­shops effek­tiv mit­ge­stal­ten zu können.

Das Trai­ning ver­mit­telt Ihnen anhand von Bei­spie­len grund­le­gen­de Kennt­nis­se zum Ein­satz der Sav­vy­Sui­te. Zen­tra­ler Bestand­teil des Trai­nings sind die pra­xis­na­hen Übun­gen, in denen Sie ler­nen, wel­che Mög­lich­kei­ten die Sav­vy­Sui­te Web-Anwen­dung bietet.

Ziel­grup­pe

  • Mit­ar­bei­ter in SavvySuite-Projekten
  • Mit­glie­der des fach­li­chen Betriebsteams
  • Kata­log­ma­na­ger
  • Lösungs­ar­chi­tek­ten im Bereich Ser­vice Manage­ment, Iden­ti­ty Management
  • IT-Koor­di­na­to­ren der Fachbereiche

Inhalt

  • Ein­füh­rung in das Ser­vice Lifecy­cle Manage­ment mit der SavvySuite
  • Vor­stel­len von Ein­satz­sze­na­ri­en der SavvySuite
  • Aus wel­chen tech­ni­schen und fach­li­chen Bestand­tei­len besteht die SavvySuite?
  • Wel­che Ziel­grup­pen wer­den adressiert?
  • Wie läuft ein Bestell­pro­zess in der Web-Anwen­dung ab?
  • Asset Manage­ment: Aus­rüs­tung anzei­gen und verwalten
  • Ser­vice­ka­ta­log: Ser­vices abbil­den, Kata­log­struk­tur, Bestellbarkeitsregeln
  • Request Manage­ment: Mög­li­che Geschäfts­pro­zes­se, Pro­zess­schrit­te, Statusverfolgung
  • Work Order Manage­ment: Auf­ga­ben bearbeiten
  • Trans­port Manage­ment: Ände­run­gen in der Sys­tem­land­schaft transportieren
  • Orga­ni­sa­ti­on Base: Abbil­den von Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren, Vertretungen
  • Invoice Manage­ment: Kon­zept und Ablauf der Leistungsverrechnung
  • Iden­ti­ty Manage­ment: Pro­zes­se für Per­so­nen kon­zi­pie­ren und durchführen
  • Enti­t­le­ment Manage­ment: Kon­zept und Prozessablauf
  • Vor­stel­len typi­scher Anwen­dungs­sze­na­ri­en und „Best Practices“
  • Ken­nen­ler­nen von Lizenz­mo­dell und Support

Vor­aus­set­zun­gen

  • kei­ne

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, 2 Tage á ca. 8 Stunden

Business Operations (A21)

Auf Basis des im Grund­la­gen­trai­ning erwor­be­nen Wis­sens über Funk­tio­na­li­tä­ten und Vor­ge­hens­wei­se in der Web-Anwen­dung legt die­ses Trai­ning den Fokus auf die Bedie­nung der Admi­nis­tra­ti­ons­an­wen­dung und der Web-basier­ten Dezen­tra­len Katalogadministration.

Anhand ein­fa­cher Pra­xis­bei­spie­le ler­nen Sie, wie Sie Anfor­de­run­gen der Fach­ab­tei­lun­gen in der Sav­vy­Sui­te in Katalog‑, Arti­kel- und Pro­zess­struk­tu­ren umset­zen kön­nen. Wel­che Mög­lich­kei­ten gibt es zur Imple­men­tie­rung des Pro­jekt­um­fangs? Auf was ist zu ach­ten? Wel­che Infor­ma­tio­nen sind wich­tig, wel­che Fra­gen soll­ten Sie des­halb stellen?

Ihr Sys­tem ist bereits pro­duk­tiv im Ein­satz und Sie wer­den es fach­lich betreu­en? Dann ver­mit­telt die­ses Trai­ning Ihnen zunächst einen Ein­blick in Abläu­fe und Funk­ti­ons­wei­sen der Sav­vy­Sui­te. An wel­chen Stel­len ist es mög­lich und sinn­voll, in Aus­nah­me­fäl­len in die Pro­zes­se ein­zu­grei­fen? Sie erfah­ren, wie Sie Krank­heits­ver­tre­tun­gen set­zen, manu­ell Bestän­de kor­ri­gie­ren oder Eska­la­tio­nen bear­bei­ten können.

Zum Betrieb der Sav­vy­Sui­te gehört aller­dings auch die Fra­ge, wie Sie Feh­ler, die wäh­rend des Betriebs auf­tre­ten, nach­voll­zie­hen und iden­ti­fi­zie­ren kön­nen. Wir zei­gen Ihnen, wie Sie Kon­fi­gu­ra­ti­ons­feh­ler erken­nen und behe­ben kön­nen, erklä­ren Ihnen aber auch die Sup­port-Leis­tun­gen der sys­co­very im Rah­men eines Störungstickets.

Zen­tra­ler Bestand­teil des Trai­nings sind Übun­gen, in denen Sie nach jedem Infor­ma­ti­ons­block das Gelern­te an einem pra­xis­na­hen Bei­spiel in unse­rer Trai­nings­um­ge­bung selb­stän­dig nach­voll­zie­hen und vertiefen.

Im Anschluss an das Trai­ning haben Sie die Mög­lich­keit, eine Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Cer­ti­fied Busi­ness Ope­ra­tor (ZERTBO)“ teilzunehmen.

Ziel­grup­pe

  • Pro­jekt­mit­ar­bei­ter bei der Sav­vy­Sui­te Ein­füh­rung oder Erweiterung
  • Kata­log­ma­na­ger, die den Ser­vice­ka­ta­log der Sav­vy­Sui­te betreuen
  • Mit­glie­der des Betriebs­teams, die die Pro­zess­kon­fi­gu­ra­ti­on in Sav­vy­Sui­te fach­lich betreuen
  • Mit­ar­bei­ter des Hel­pdesk, die Pro­zes­se nach­ver­fol­gen und Feh­ler iden­ti­fi­zie­ren wollen

Inhalt

  • Ein­füh­rung in die Administrationsanwendung
  • Trans­por­tie­ren von Daten in Folgesysteme
  • Kata­log­struk­tur entwerfen
  • Kata­loginhal­te: Arti­kel, Bund­les, Bestellvorschläge
  • Tech­ni­sche Hin­ter­grün­de: Ser­vice­klas­sen, Zubehördefinition
  • Kon­zept und Kon­fi­gu­ra­ti­on von Geltungsbereichen
  • Ver­ste­hen und Anwen­den von Bestellbarkeitsregeln
  • Gestal­tung von Geschäftsprozessen
  • Ablauf und Kon­fi­gu­ra­ti­on der Auftragsprozesse
  • Gestal­ten von Geneh­mi­gungs­pro­zes­sen — Fall­back — Genehmigungsüberprüfung
  • Ver­wen­den kun­den­spe­zi­fi­scher Attri­bu­te — Daten­ty­pen — Anzeigekonfiguration
  • Abbil­den von Hier­ar­chie­struk­tu­ren in ver­schie­de­nen Dimensionen
  • Per­so­nen­ob­jek­te verknüpfen
  • Berech­ti­gungs­kon­zept — Ver­wen­dung und Pfle­ge von Rol­len und Positionen
  • Import und Export von Stamm­da­ten und Beständen
  • Ein­füh­rung in die Ver­wen­dung von Aufgaben
  • Work­flow­über­wa­chung
  • Feh­ler­su­che und Support
  • Pra­xis­tipps — Bei­spie­le für Auf­ga­ben­stel­lun­gen aus der Praxis
  • Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Cer­ti­fied Busi­ness Operator“

Vor­aus­set­zun­gen

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, 3 Tage á ca. 8 Stunden

Technical Operations (A20)

Die­ses Trai­ning ver­sorgt Sie mit allen erfor­der­li­chen Kennt­nis­sen, um in Ihrem Unter­neh­men den tech­ni­schen Betrieb der Sav­vy­Sui­te sicherzustellen.

In die­sem Trai­ning erfah­ren Sie, aus wel­chen Bestand­tei­len sich die Sav­vy­Sui­te zusam­men­setzt, wie Updates und Solu­ti­ons ein­ge­spielt wer­den und wel­che Basis-Ein­stel­lun­gen (z. B. in der Daten­bank) erfor­der­lich sind. Für den lau­fen­den Betrieb ler­nen Sie, wie Trans­port­pa­ke­te koor­di­niert und über­tra­gen wer­den, wie Work­flows, Schnitt­stel­len und Lizen­zen über­wacht wer­den und wie die Per­for­mance gemes­sen wer­den kann. Falls ein­mal etwas schief­geht, erfah­ren Sie, wie Sie Feh­ler im tech­ni­schen Bereich nach­voll­zie­hen, von Feh­lern in Dritt­sys­te­men abgren­zen und ein­deu­tig beschrei­ben kön­nen, um ggf. ein Stö­rungs­ti­cket beim Hel­pdesk eröff­nen zu können.

Zen­tra­ler Bestand­teil des Trai­nings sind vie­le Übun­gen, in denen Sie nach jedem Infor­ma­ti­ons­block in unse­rer Trai­nings­um­ge­bung Auf­ga­ben selb­stän­dig bearbeiten.

Im Anschluss an das Trai­ning haben Sie die Mög­lich­keit, eine Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Cer­ti­fied Tech­ni­cal Ope­ra­tor (ZERTTO)“ teilzunehmen.

Ziel­grup­pe

  • Mit­glie­der des Betriebs­teams, das Sav­vy­Sui­te tech­nisch betreut

Inhalt

  • Sys­tem­ar­chi­tek­tur, tech­ni­sche Sav­vy­Sui­te Kom­po­nen­ten und Datenkonzept
  • Über­blick über die Sav­vy­Sui­te Module
  • Basis­in­stal­la­ti­on, Instal­la­ti­on von Updates + Solutions
  • Emp­foh­le­ne Systemkonfiguration
  • Daten­si­che­run­gen — Emp­feh­lun­gen für Back­up & Restore
  • Aus­fall­si­cher­heit — Clus­te­ring — Last­ver­tei­lung — Performancemessung
  • Über­wa­chen von Ser­vices, Back­ups, Schnitt­stel­len und Konnektoren
  • Grund­la­gen der Sav­vy­Sui­te Daten­ob­jek­te und Prozessidee
  • Über­wa­chen von Work­flows — Feh­ler iden­ti­fi­zie­ren und beheben
  • Lizenz­mo­dell — Ver­wal­tung und Überwachung
  • Durch­füh­ren von Expor­ten und Importen
  • Ein­füh­rung in den Trans­port von Ände­run­gen in der Sys­tem­um­ge­bung, Trans­port­sze­na­ri­en, Sys­tem- und Pakettransport
  • Log­ging und Auf­räu­men von Laufzeitdaten
  • Soft­ware­pfle­ge und Incident-Prozess
  • Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Cer­ti­fied Tech­ni­cal Operator“

Vor­aus­set­zun­gen

  • Erfah­run­gen mit der Sav­vy­Sui­te sind nicht erforderlich.
  • Sie soll­ten Fach­kennt­nis­se im Betrieb, wie Ser­ver­ad­mi­nis­tra­ti­on, Diens­te, MS SQL, Per­for­mance­in­di­ka­to­ren, etc. mitbringen.

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, 3 Tage á ca. 8 Stunden

Invoice Management (M30)

Eine der inter­es­san­tes­ten Funk­tio­na­li­tä­ten der Sav­vy­Sui­te ist die inner­be­trieb­li­che Leis­tungs­ver­rech­nung. Dafür steht in der Sav­vy­Sui­te das Modul IM — Invoice Manage­ment zur Ver­fü­gung. Basie­rend auf schon vor­han­de­nem Grund­la­gen­wis­sen zu Kata­log­ge­stal­tung und Pro­zes­sie­rung sorgt die­ses Trai­ning dafür, dass Sie die umfang­rei­chen Funk­tio­nen des Moduls IM ken­nen ler­nen und in Ihrem Unter­neh­men erfolg­reich ein­set­zen können.

Das Trai­ning spannt dabei den Bogen von der grund­sätz­li­chen Kon­zep­ti­on der Leis­tungs­ver­rech­nung über die Abrech­nungs­ver­fah­ren in Sav­vy­Sui­te zur Ent­wick­lung und dem Ein­satz von Preis­mo­del­len. Schritt­wei­se wer­den Kos­ten in Sav­vy­Sui­te erzeugt, ver­rech­net, über­prüft, ver­wal­tet, prä­sen­tiert und an Dritt­sys­te­me übergeben.

Zen­tra­ler Bestand­teil des Trai­nings sind die pra­xis­na­hen Übun­gen, in denen Sie alle Mög­lich­kei­ten des Invoice Manage­ments in unse­rem Trai­nings­sys­tem aus­pro­bie­ren und alle vor­ge­stell­ten Trai­nings­in­hal­te selbst nach­ver­fol­gen können.

Im Anschluss an das Trai­ning haben Sie die Mög­lich­keit, eine Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Invoice Expert (ZERTIVE)“ teilzunehmen.

Ziel­grup­pe

  • Mit­ar­bei­ter, die den Leis­tungs­ver­rech­nungs­pro­zess in Sav­vy­Sui­te betreuen

Inhalt

  • Wel­che Bestand­tei­le der Sav­vy­Sui­te erfor­dern eine IM Lizenz?
  • Kon­zep­te und Ver­fah­ren der Leistungsverrechnung
  • Ein­füh­ren und Ent­wi­ckeln eines Preis­mo­dells: Preis­pro­zess­ty­pen > Preis­ty­pen > Preise
  • Tech­ni­scher Über­blick über den Ver­rech­nungs­pro­zess / Preis­po­si­tio­nen — Rech­nungs­po­si­tio­nen — Freigabe
  • Ein­satz von Geltungsbereichen
  • Impor­tie­ren und Ver­ar­bei­ten von Fremd­kos­ten und exter­nen Kosten
  • Ein­rich­ten und Durch­füh­ren des Rechnungsprozesses
  • Erfas­sen von Gut­schrif­ten, Nach­ver­rech­nun­gen und manu­el­len Rechnungspositionen
  • Ein­satz von Währungen
  • Ver­ste­hen der Kos­ten­kon­trol­le und ‑aus­wer­tun­gen
  • Anzei­gen und Expor­tie­ren von Rechnungsdaten
  • Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Invoice Expert“

Vor­aus­set­zun­gen

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, 1 Tag á ca. 8 Stunden

Work Order Management (M50)

Auf­ga­ben (Work Orders) wer­den in der Sav­vy­Sui­te an ver­schie­de­nen Stel­len für ver­schie­de­ne Ein­satz­be­rei­che ver­wen­det. An Stel­len, an denen kei­ne auto­ma­ti­sier­te Schnitt­stel­le ein­ge­setzt wer­den soll, kann die Über­tra­gung an Dritt­sys­te­me oder von Dritt­sys­te­men gesteu­ert wer­den: Ein­ga­be von IP-Adres­sen, Seri­en­num­mern, Host­na­men, MAC-Adres­sen etc. An Stel­len, an denen eine Bewer­tung oder Ent­schei­dung durch eine Per­son im Pro­zess­ab­lauf erfol­gen soll: Fest­le­gen eines Geneh­mi­gers, Zutei­len zu einer Bear­bei­ter­grup­pe. An Stel­len, an denen manu­el­le Arbeits­schrit­te aus­ge­führt wer­den sol­len: Aus­lie­fern von Hard­ware, Res­to­re ausführen.

In die­sem Trai­ning erhal­ten Sie zunächst einen Über­blick, wel­che Ein­satz­mög­lich­kei­ten es für Auf­ga­ben gibt. Sie wer­den ver­ste­hen, wir Auf­ga­ben kon­zi­piert und erstellt, in Geschäfts­pro­zes­se ein­ge­bun­den und über­wacht wer­den können.

Im Anschluss an das Trai­ning haben Sie die Mög­lich­keit, eine Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Work Order Expert (ZERTWOE)“ teilzunehmen.

Ziel­grup­pe

  • Mit­ar­bei­ter des fach­li­chen Betriebs­teams, die den Ful­fill­ment­pro­zess in Sav­vy­Sui­te kon­zi­pie­ren und / oder betreuen

Inhalt

  • Über­blick über die Ein­satz­be­rei­che von Aufgaben
  • Kon­zi­pie­ren von Auf­ga­ben­vor­la­gen: Sta­tus und Statustyp
  • Ver­wen­dung belie­bi­ger Attribute
  • Defi­nie­ren von Aufgabenkonfigurationen
  • Inte­grie­ren von Auf­ga­ben in den Auftragsprozess
  • Über­wa­chen der Aus­füh­rung und Fehlerbehandlung
  • Ver­wen­den von Work­flows in Auf­ga­ben — Daten im Workflowkontext
  • Wie kann eine Eska­la­ti­on defi­niert und umge­setzt werden?
  • Ver­wen­dung auto­ma­ti­scher Aufgaben
  • Auf­ga­ben sequen­ti­ell bearbeiten
  • Zer­ti­fi­zie­rungs­prü­fung zum „Sav­vy­Sui­te Work Order Expert“

Vor­aus­set­zun­gen

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, 1,5 Tage á ca. 8 Stunden

Workflows – Grundlagen (WFGL)

Work­flows bil­den die Grund­la­ge aller Geschäfts­pro­zes­se in the­Sav­vy­Sui­te. Aber nicht nur für Geschäfts­pro­zes­se spie­len Work­flows eine zen­tra­le Rol­le. Eben­falls bei Rou­ti­ne­ab­läu­fen, für die War­tung und Über­wa­chung kön­nen Sie Work­flows nutz­brin­gend einsetzen.

Das Trai­ning ver­mit­telt Ihnen anhand von Bei­spie­len grund­le­gen­de Kennt­nis­se zum Ein­satz von Work­flows in the­Sav­vy­Sui­te. Dar­über hin­aus erfah­ren Sie wie Work­flows in the­Sav­vy­Sui­te funk­tio­nie­ren. Zen­tra­ler Bestand­teil des Trai­nings sind die pra­xis­na­hen Übun­gen in denen Sie ler­nen, wie Work­flows erstellt und gepflegt werden.

Ziel­grup­pe

  • Mit­ar­bei­ter, die Work­flow Kon­fi­gu­ra­tio­nen erstel­len und pflegen
  • Inte­gra­to­ren, die kom­plet­te Geschäfts­pro­zes­se für the­Sav­vy­Sui­te erstel­len und pflegen
  • Mit­ar­bei­ter im tech­ni­schen Betrieb, die Work­flows über­wa­chen und ers­te Maß­nah­men bei Feh­lern einleiten

Inhalt

  • Ein­füh­rung in Workflows
  • Work­flows anzei­gen und analysieren
  • Work­flows erstel­len, bear­bei­ten, kopie­ren und deaktivieren
  • Work­flows überwachen
  • Platz­hal­ter in Work­flows verwenden

Vor­aus­set­zung

Sie sind erfah­ren in der Ver­wen­dung der Admi­nis­tra­ti­ons­an­wen­dung und haben bereits erfah­ren, wie the­Sav­vy­Sui­te grund­le­gend funktioniert.

Die genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Sie z.B. mit der Teil­nah­me an unse­rem Training:

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, ca. 4 Stunden

Wei­ter­füh­ren­de Trainings

Workflows – Variabel gestalten (WFVG)

Sie wis­sen bereits, dass Work­flows die Grund­la­ge vie­ler auto­ma­ti­scher Abläu­fe in the­Sav­vy­Sui­te bil­den. Aus Ihrer Pra­xis wis­sen sie eben­falls, dass ein sol­cher Ablauf häu­fig in ver­schie­de­nen Vari­an­ten vor­liegt und sich die­se Vari­an­ten auch in den Work­flow wie­der­fin­den sol­len. Sie möch­ten Ihre Work­flows also varia­bel gestal­ten und den Ablauf eines Work­flows durch vor­han­de­ne Infor­ma­tio­nen gezielt steuern.

Das Trai­ning ver­mit­telt Ihnen anhand von Bei­spie­len Kennt­nis­se wie Infor­ma­tio­nen in einem Work­flow in the­Sav­vy­Sui­te ver­wen­det wer­den kön­nen. Sie erfah­ren wozu der Work­flow Kon­text in the­Sav­vy­Sui­te ver­wen­det wird und wie Sie die­sen nut­zen kön­nen. Mit die­sen Vor­aus­set­zun­gen ler­nen Sie ver­schie­de­ne Arten ken­nen, wie Sie Ent­schei­dun­gen in Work­flow tref­fen können.

Durch pra­xis­na­he Übun­gen sam­meln Sie selbst­stän­dig Erfah­run­gen im Umgang mit dem Work­flow Kon­text und den ver­schie­de­nen Work­flow Elementen.

Ziel­grup­pe

  • Mit­ar­bei­ter, die Work­flow Kon­fi­gu­ra­tio­nen erstel­len und pflegen
  • Inte­gra­to­ren, die kom­plet­te Geschäfts­pro­zes­se für the­Sav­vy­Sui­te erstel­len und pflegen

Inhalt

  • Ein­füh­rung in den Workflow-Kontext
  • Den Work­flow-Kon­text ver­wen­den und die Con­text Import Action nutzen
  • Funk­tio­nen der Named Que­ry Action kennenlernen
  • Ver­zwei­gun­gen in Work­flows erstellen
  • Nut­zung der Check Con­text Transition
  • Nut­zung der Check Busi­ness Object Transition

Vor­aus­set­zung

Sie sind erfah­ren in der Ver­wen­dung der Admi­nis­tra­ti­ons­an­wen­dung, haben bereits erfah­ren, wie the­Sav­vy­Sui­te grund­le­gend funk­tio­niert und kön­nen Auf­trä­ge in der Web-Anwen­dung auslösen.
Sie kön­nen Work­flows grund­le­gend kon­fi­gu­rie­ren, vali­die­ren und Feh­ler im Work­flow-Ablauf beheben.

Die genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Sie z.B. mit der Teil­nah­me an unse­rem Training:

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, ca. 4 Stunden

Wei­ter­füh­ren­de Trainings

Prozess-Workflows (WFPZ)

Sie wis­sen bereits, dass Work­flows die Grund­la­ge aller Geschäfts­pro­zes­se in the­Sav­vy­Sui­te bil­den. Aus Ihrer Pra­xis wis­sen sie eben­falls, dass es ver­schie­de­ne Geschäfts­pro­zess für unter­schied­li­che Ser­vices gibt. Sie möch­ten nun Work­flows pas­send zu dem jewei­li­gen Ser­vice und dem zuge­hö­ri­gen Geschäfts­pro­zess gestalten.

Das Trai­ning ver­mit­telt Ihnen anhand von Bei­spie­len Kennt­nis­se, wie Sie Work­flows für Geschäfts­pro­zes­se in the­Sav­vy­Sui­te kon­fi­gu­rie­ren kön­nen. Sie erfah­ren, wie sich Geschäfts­pro­zes­se in the­Sav­vy­Sui­te in ein­zel­ne Pro­zess-Work­flows auf­tei­len und wie die­se zusam­men den Geschäfts­pro­zess abbil­den. Für jeden Pro­zess­schritt ler­nen Sie typi­sche Work­flow-Ele­men­te ken­nen und erfah­ren, wie Sie die­se im Rah­men Ihrer Pro­zess-Work­flows ein­set­zen können.

Durch pra­xis­na­he Übun­gen sam­meln Sie selbst­stän­dig Erfah­run­gen im Umgang mit der Erstel­lung von Pro­zess-Work­flows und wer­den einen Geschäfts­pro­zess mit Hil­fe ver­schie­de­nen Work­flow Ele­men­te in the­Sav­vy­Sui­te bei­spiel­haft abbilden.

Ziel­grup­pe

  • Inte­gra­to­ren, die kom­plet­te Geschäfts­pro­zes­se für the­Sav­vy­Sui­te erstel­len und pflegen

Inhalt

  • Grund­la­gen und Ein­satz von Prozess-Workflows
  • Geneh­mi­gungs­work­flows aus der Work­flow Sicht
  • Geneh­mi­gungs­über­prü­fun­gen mit der Appro­val Check Action
  • Erstel­lung von Bestands­da­ten mit der Crea­te Equip­ment Action
  • Steu­ern des Pro­zess­ab­laufs mit der Set Orde­rI­tem Sta­tus Action
  • Abnah­men in der Grund­aus­lie­fe­rung aus der Work­flow Sicht
  • Ände­rung von Bestands­da­ten mit der Update Equip­ment Data Action

Vor­aus­set­zung

Sie sind erfah­ren in der Ver­wen­dung der Admi­nis­tra­ti­ons­an­wen­dung, haben bereits erfah­ren, wie the­Sav­vy­Sui­te grund­le­gend funk­tio­niert und kön­nen Auf­trä­ge in der Web-Anwen­dung auslösen.
Sie kön­nen Work­flows grund­le­gend kon­fi­gu­rie­ren, vali­die­ren und Feh­ler im Work­flow-Ablauf beheben.
Sie wis­sen wie Work­flow Kon­text und Platz­hal­ter ver­wen­det werden.
Sie wis­sen was eine Ser­vice­klas­se, ein Arti­kel und eine Auf­trags­po­si­ti­on ist und wie sie genutzt werden.
Sie wis­sen was Geneh­mi­gun­gen sind und wel­che Funk­ti­on Geneh­mi­gungs­über­prü­fun­gen haben.

Die genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Sie z.B. mit der Teil­nah­me an unse­rem Training:

Trai­nings­for­mat und Dauer

Vir­tu­el­ler Klas­sen­raum, ca. 4 Stunden